Direkt zum Inhalt

prelovedRevolution gibt Designermode ein zweites Leben

Kilchberg ZH – prelovedRevolution will hochwertiger, nachhaltig und fair produzierter Designermode eine neue Wertigkeit geben. Auf der gleichnamigen Plattform können entsprechende Kleidungsstücke und Accessoires gekauft und verkauft werden.
Stars wie Chloe Sevigny, Drew Barrymore oder Julia Roberts glänzten bereits auf dem roten Teppich mit „preloved oder vintage Mode“, erläutert prelovedRevolution in einer Mitteilung. Das Unternehmen mit Sitz in Kilchberg will diesen Trend auf seiner „grünen Plattform zum Kauf und Verkauf von preloved, vintage und archival Designermode, Accessoires und Lifestyle-Artikeln“ in die Schweiz holen.
Dazu bietet prelovedRevolution Kleidungsstücke von Designern wie Thierry Mugler, Claude Montana, Azzedine Alaia, John Galliano oder YSL für „selbstbewusste, starke Frauen“, aber auch „massgeschneiderte Herrenbekleidung“ an. Über die Plattform können umgekehrt auch „geliebte Designartikel, die ungenutzt den Schrank blockieren“, verkauft werden, erläutert prelovedRevolution. „Denn jedes Stück, dass nicht neu gefertigt wird, spart Energie und wertvolle Rohstoffe. Und hochwertige Designerartikel zeugen von Qualität und Langlebigkeit und können von Generation zu Generation weitergegeben werden.“ Qualität und Authentizität jedes einzelnen Stückes werden laut Mitteilung vom Unternehmen überprüft. hs

Teilen Artikel Teilen

News

19. Mai 2020

Die Standortförderung Zimmerberg-Sihltal freut sich, dass Ernst Stocker eine kurze Zusammenfassung der aktuellen Corona-Auswirkungen aus Sicht der Finanzdirektion des Kantons Zürich mit uns teilt... mehr

14. Mai 2020

Adliswil ZH – Die Zurich International School wird in Adliswil im Schuljahr 2022/23 eine neue Mittelschule eröffnen. Der Neubau wird mit der dortigen Oberschule verbunden sein.

12. Mai 2020

Die geplante Generalversammlung in der Jugendherberge Richterswil musste aus bekannten Gründen abgesagt werden. Nach Abklärung mit dem SECO führte der Verein seine GV dann elektronisch durch.

08. Mai 2020

Bern – Agroscope soll künftig neben seinem Hauptstandort in Posieux FR nur noch die regionalen Forschungszentren Changins VD und Reckenholz ZH betreiben.