Direkt zum Inhalt

no excuses Lanur macht Kosmetik zukunftssicher

Kilchberg ZH – Die Lanz Natur AG lanciert mit no excuses Lanur eine weltweit einzigartige Kosmetikmarke. Dabei steht nicht nur die Pflege im Vordergrund. Sowohl die Crème als auch die Verpackung setzen mit ihrer Cradle to Cradle Certified GOLD-Zertifizierung ein Zeichen für die Kreislaufwirtschaft.

Der Kosmetikhersteller Lanz Natur AG zeigt mit seiner neuen Marke no excuses Lanur, dass sichere Materialien und Chemikalien sowie Körperpflege kein Widerspruch sein müssen. Sowohl die Crème als auch die Verpackung von no excuses Lanur haben eine Cradle to Cradle Certified GOLD-Zertifizierung erhalten. Bei Cradle to Cradle handelt es sich um ein Prinzip der Kreislaufwirtschaft, bei welchem alle für ein Produkt genutzten Materialien sicher für Mensch und Umwelt sind und wieder dem biologischen oder technischen Kreislauf zugeführt werden können. EPEA Switzerland, akkreditierter Gutachter für Cradle to Cradle Certified- und Material Health Certificate-Zertifizierung aus Bäch SZ, hat die Lanz Natur AG sowohl bei der wissenschaftlichen Bewertung der Inhaltsstoffe als auch der Cradle to Cradle Certified-Zertifizierung unterstützt.
Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist die erste Kosmetikmarke der Welt, die ausschliesslich nach Cradle to Cradle Certified GOLD zertifizierte Produkte lancieren wird, wie es auf LinkedIn heisst. „Als Unternehmerin habe ich mich vollkommen der Kreislaufwirtschaft verschrieben“, sagt dazu Karin Lanz, die Gründerin der Lanz Natur AG. „Was die Natur produziert, dürfen wir uns nur borgen. Wir müssen es ihr am Ende unversehrt zurückgeben“, so die Firmenchefin.
Mit dem Lanolin Repair Balm lanciert no excuses Lanur ein erstes Produkt, welches zur Pflege von trockenen und rissigen Hautstellen dient, sei es an den Lippen oder den Händen. Die Dose dazu hat Bayonix entwickelt, ein deutsches Unternehmen, welches vor einigen Jahren die erste Trinkflasche mit Cradle to Cradle Certified GOLD-Zertifizierung herausgebracht hat. Und auch bei dem Karton für die Verpackung setzt Karin Lanz auf die Zusammenarbeit mit einem Veteranen der Kreislaufwirtschaft und profitiert dabei vom Netzwerk von EPEA Switzerland. Denn der Karton stammt von der Vögeli AG aus Langnau i. E., seit September 2019 die erste Druckerei der Welt, die nach Cradle to Cradle Certified GOLD zertifiziert ist. jh

Teilen Artikel Teilen

News

10. Juni 2021

Wädenswil ZH – Die 3Brain AG hat eine neue Technologie für die Medikamentenentwicklung lanciert. Diese kombiniert Mikrochips und die Künstliche Intelligenz.

02. Juni 2021

Wädenswil ZH – Chemieforschende der ZHAW haben ein neues, nachhaltiges Färbeverfahren entwickelt.

20. Mai 2021

Wädenswil ZH – Numab Therapeutics hat in einer Finanzierungsrunde 100 Millionen Franken eingenommen. Die Biopharmafirma aus Wädenswil arbeitet an Immuntherapien gegen Krebs.

20. Mai 2021

Wädenswil ZH/Winterthur – Die ZHAW zeigt am sogenannten KREIS Haus, wie Kreislaufwirtschaft für den Wohnalltag umgesetzt werden kann.