Direkt zum Inhalt

Mehr wissen über die Herausforderungen der regionalen Standortförderung

Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Höfe hat der Verein Standortförderung Zimmerberg-Sihltal eine partizipative Stakeholderanalyse für das linke Zürichseeufer in Auftrag gegeben. Dank der Unterstützung zweier Wirtschaftspartner, der F. Aeschbach AG und der Steiner AG, ist es möglich, mit Institut für Verwaltungs-Management (IVM) der ZHAW eine Studie zu den Handlungsfeldern unserer Standortförderung zu erarbeiten.

Das Institut für Verwaltungs-Management als Teil der Abteilung Public Sector der School of Management and Law (SML) der ZHAW ist ein international, national und regional verankertes Institut im Bereich Public Management mit einem breiten Netzwerk. Im Rahmen ihrer Forschungsschwerpunkte führt das Institut regelmässig (Forschungs-)Projekte in den Themenfeldern Partizipation und digitale Transformation durch. Der mit dem Institut verbundenen, gleichlautenden Stiftung, gehören als Stifter unter anderen der Kanton Zürich, die Städte Zürich und Winterthur, der Gemeindepräsidentenverband des Kantons Zürich (GPV) und der Verein Zürcher Gemeindeschreiber und Verwaltungsfachleute (VZGV) an.

Die Standort- und Wirtschaftsförderung hat diverse Schnittstellen mit anderen Organisationen. Dies sind zum Beispiel die Gemeinden, die Kantone sowie Industrie- und GewerbevertreterInnen, wobei in den beiden Kantonen unterschiedliche Voraussetzungen und Organisationsformen existieren. Die Fragestellungen des Projekts zielen auf eine Definition von aktuellen und zukünftigen Handlungsfeldern der regionalen Standort- und Wirtschaftsförderung. Handlungsfelder sollen mit den verschiedenen Stakeholdern der Standort- und Wirtschaftsförderung mit Bezug auf die genannten Schnittstellenthemen in partizipativer Form erarbeitet werden. Diese Themen sollen anschliessend auch auf ihre Bedeutung für die Arealentwicklung überprüft werden. Zudem gehört es zu den Zielsetzungen auch bereits konkrete Massnahmen aus den Strategien abzuleiten und mit Kennzahlen zu versehen.

In einem Abschlussbericht wird die ZHAW bis zur Generalversammlung im April 2021 die Resultate, Ziele, Massnahmen und Indikatoren für eine Wirkungsmessung der Standortförderung zusammenfassen. Der Leitende Ausschuss wird sowohl an den verschiedenen Schritten mitwirken wie auch die Resultate präsentieren.

 

Teilen Artikel Teilen

News

04. Dezember 2020

Der Regierungsrat hat 1,079 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds für gemeinnützige Projekte verschiedener Sparten freigegeben.

23. November 2020

Vor 24 Jahren haben sich die Wirtschafts- und Gewerbeverbände zusammen mit den Gemeinden im Bezirk Horgen auf eine gemeinsame Strategie zur Weiterentwicklung und Förderung der Region Zimmerberg-... mehr

20. November 2020

Thalwil ZH – Der Sensorenhersteller u-blox hat Telit Communications ein Übernahmeangebot unterbreitet.

19. November 2020

Am aktiven Dialog mit der Zürcher Regierung konnten viele konstruktive Inputs zur Bewältigung der Coronakrise aufgenommen werden. Zu den Resultaten lesen Sie in unserem nächsten Newsletter.