Direkt zum Inhalt

Eisai holt sich Schweizer Fachwissen für Krebstherapien

Tokio/Wädenswil ZH – Das japanische Pharmaunternehmen Eisai spannt mit der Numab Therapeutics AG aus Wädenswil zusammen. Mithilfe einer Plattform von Numab will Eisai die Entwicklung von neuen Krebstherapien vorantreiben.

Eisai ist ein entwicklungsorientiertes Pharmaunternehmen mit Sitz in Tokio. Es ist in erster Linie auf neue Therapien im Bereich Onkologie und Neurologie spezialisiert. Eisai spannt nun mit der Numab Therapeutics AG zusammen, um neue Immuntherapien zur Behandlung von Krebs zu entwickeln.
Im Rahmen der Zusammenarbeit will Eisai insbesondere die sogenannte MATCH-Plattform von Numab nutzen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Diese ermöglicht es, innerhalb kurzer Zeit vielversprechende klinische Kandidaten mit neuen Wirkmechanismen, hoher Wirksamkeit und einem guten Sicherheitsprofil zu identifizieren.
Eisai wird eine exklusive Lizenz zur Entwicklung und Vermarktung neuer multispezifischer, antikörperbasierter Moleküle erhalten, die aus der gemeinsamen Forschung hervorgehen. Im Gegenzug soll Numab von Eisai eine Vorauszahlung sowie Gelder zur Forschungsförderung erhalten. Ausserdem stehen Numab Meilensteinzahlungen sowie zusätzliche verkaufsabhängige Zahlungen zu.
Numab wurde 2011 gegründet und hat seinen Sitz in Wädenswil. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung multispezifischer Biotherapeutika für den Einsatz in der Immuno-Onkologie und Immunologie spezialisiert. Seine MATCH-Plattform verwendet es einerseits für die Entwicklung eigener Produkte. Andererseits stellt Numab die Plattform für Partner in der Pharmabranche bereit. ssp

Teilen Artikel Teilen

News

19. Mai 2020

Die Standortförderung Zimmerberg-Sihltal freut sich, dass Ernst Stocker eine kurze Zusammenfassung der aktuellen Corona-Auswirkungen aus Sicht der Finanzdirektion des Kantons Zürich mit uns teilt... mehr

14. Mai 2020

Adliswil ZH – Die Zurich International School wird in Adliswil im Schuljahr 2022/23 eine neue Mittelschule eröffnen. Der Neubau wird mit der dortigen Oberschule verbunden sein.

12. Mai 2020

Die geplante Generalversammlung in der Jugendherberge Richterswil musste aus bekannten Gründen abgesagt werden. Nach Abklärung mit dem SECO führte der Verein seine GV dann elektronisch durch.

08. Mai 2020

Bern – Agroscope soll künftig neben seinem Hauptstandort in Posieux FR nur noch die regionalen Forschungszentren Changins VD und Reckenholz ZH betreiben.