Direkt zum Inhalt

CyanoGuard nimmt frisches Kapital ein

Wädenswil ZH – CyanoGuard konnte sich frisches Kapital in der Höhe von rund 3 Millionen Franken sichern. Das Start-up aus Wädenswil entwickelt eine Technologie, mit der sich Gift- und Schadstoffe nachweisen lassen. Sie soll zunächst in der Goldindustrie zum Einsatz kommen.

CyanoGuard konnte sich laut einer Medienmitteilung rund 3 Millionen Franken sichern. Unter anderem stammt dieses aus einer Seed-Runde, an der Wingman Ventures und Blue Ocean Venture beteiligt waren. Ausserdem erhält CyanoGuard auch Geld im Rahmen des EU-Förderpro-gramms Horizon 2020.
CyanoGuard entwickelt eine innovative Technologie für den zuverlässigen Nachweis von Toxinen und Schadstoffen in Abfällen der Chemieindustrie, in Nahrungsmitteln und im Blut. Als ersten Anwendungsbereich gibt das Unternehmen in der Mitteilung die Goldindustrie an. Mit dem frischen Geld soll die Expansion in diesem Bereich vorangetrieben werden. Die Technologie der Firma kann aber auch im Bereich Nahrungsmittelsicherheit oder im Gesundheits-wesen eingesetzt werden.
CyanoGuard wurde 2016 gegründet und hat seinen Sitz in Wädenswil. ssp

Teilen Artikel Teilen

News

19. Januar 2021

Kilchberg ZH – Die Coronavirus-Pandemie hat die Umsätze von Lindt & Sprüngli um 10,9 Prozent unter den Vorjahreswert gedrückt.

19. Januar 2021

Winterthur/Thalwil ZH – ZHAW-Forschende haben mit der Firma Osmotex einen Mund-Nasenschutz entwickelt, der selbstdesinfizierend ist.

14. Januar 2021

Thalwil ZH – Der chinesische Autobauer Xpeng Motors wird sein Stromauto P7 mit der GNSS-Technologie von u-blox ausstatten.

14. Januar 2021

Wädenswil ZH – Das japanische Unternehmen Kaken Pharmaceutical finanziert die Entwicklung einer Therapie von Numab Therapeutics gegen eine Hautkrankheit mit.