Direkt zum Inhalt

Billte unterstützt SIX bei digitalen Rechnungen

Zürich/Adliswil ZH – Die Börsenbetreiberin SIX sucht Netzwerkpartner für eBill, der digitalen Lösung für Rechnungen in der Schweiz. Diese sollen verschiedene Dienstleistungen für Rechnungssteller anbieten. Das Fintech Billte ist der erste Netzwerkpartner.

SIX will das neue Netzwerkpartnermodell Anfang November einführen. Dabei will SIX mit Anbietern von Dienstleistungen für Rechnungsteller zusammenarbeiten. Diese sollen die digitale Rechnungslösung eBill weiter vorantreiben. Das Fintech Billte aus Adliswil hat nun den ersten Vertrag für Netzwerkpartner von SIX unterzeichnet, wie es in einer Medienmitteilung heisst.
Billte wird den Angaben zufolge „kombinierte, innovative Dienstleistungen rund um die Rechnungsstellung“ zur Verfügung stellen. „Ziel unserer Plattform ist es, KMUs eine nahtlose Verbindung zu eBill zu ermöglichen“, sagt Andrea Girasole, CEO Billte.
SIX will mit dem Netzwerkpartnermodell Wettbewerb und Innovation bei der Rechnungsstellung fördern heisst es. „Mit der Billte AG hat sich ein dynamisches Start-up entschieden, Teil des eBill-Ökosystems zu werden und die Digitalisierung der Rechnungsstellung gemeinsam mit SIX voranzutreiben“, lässt sich Daniel Berger, Head Billing & Payments Ecosystem, Banking Services bei SIX, zitieren. ssp

Teilen Artikel Teilen

News

15. Januar 2020

Auf dem Campus Reidbach in Wädenswil wurde heute Dienstag, 14. Januar 2020, der Grundstein für den Laborneubau der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) gelegt.

14. Januar 2020

Der Regierungsrat hat die Führung einer Klasse für Sporttalente an der Sekundarschule Wädenswil bewilligt. Im kommenden Schuljahr wird die Sporttalentklasse eröffnet.

14. Januar 2020

Kilchberg ZH – Der Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli hat seine Umsätze im Geschäftsjahr 2019 im Jahresvergleich stärker als der Gesamtmarkt steigern können.

10. Januar 2020

Womit tun wir uns schwer und wo stossen wir an Grenzen? Ist es möglich den Migrationshintergrund vieler Mitglieder unsere Gesellschaft besser zu nutzen als heute? Und wie bitte?