Direkt zum Inhalt

Beat Ritschard neu an der Spitze der Stutz Medien AG

Anfang Januar ist es bei der Standortförderung Zimmerberg-Sihltal und der Stutz Medien AG in Wädenswil zu einer Änderung gekommen. Beat Ritschard, Geschäftsführer der Standortförderung, hat zusätzlich die Leitung des Kommunikationsunternehmens Stutz Medien übernommen. Er entlastet damit den bisherigen Geschäftsführer Ruedi Stutz.
 

Beat Ritschard, weshalb haben Sie sich entschieden, bei Stutz Medien als Geschäftsleiter einzusteigen? Als Inhaber der ritschard-management AG und als Geschäftsführer der Standortförderung Zimmerberg-Sihltal hatten Sie ja bisher sicher genügend zu tun.
Die Firma von meiner Frau und mir, ritschard-management, ist sehr klein. Trotzdem haben wir eine Reihe von Mandaten. Da die administrative Arbeit immer mehr zugenommen hat, waren wir schon länger auf der Suche nach einer Entlastung. Mit dem neuen Mandat der Geschäftsführung bei der Stutz Medien AG kann ich die Administration abgeben und schaffe mir so den nötigen Freiraum für bestehende und neue Projekte.
 

Ihre Firma bleibt also bestehen. Bleiben Sie auch Geschäftsführer der Standortförderung?
Ja, das ist mit dem Leitenden Ausschuss vorbesprochen. Die neue Situation bringt sogar eine Verbesserung. Ich kann mich jetzt ausschliesslich auf die Geschäftsführung konzentrieren.

 
Im Namen der Standortförderung vergeben Sie auch immer wieder Kommunikationsaufträge. Das kann zu Interessenskonflikten führen. Wie verhindern Sie diese?
Diese Arbeiten werden ab sofort durch ein Mitglied des Leitenden Ausschusses vergeben, kontrolliert und überwacht. Ich bin gar nicht mehr involviert. Zudem hat die ritschard-management AG eine Corporate Compliance eingeführt. Regeln also, damit die gesetzlichen Vorschriften und unternehmensinternen Richtlinien eingehalten werden. So ist auch seitens der Agentur sichergestellt, dass solche Probleme erkannt und verhindert werden.
 

Die Stutz Medien AG ist eine moderne Kommunikations- und Marketingagentur, welche ihren Kunden die ganze Bandbreite an Kommunikationsdienstleistungen anbietet. Von der Planung über das Konzept und die Umsetzung bis zum Druck – und das sowohl im analogen wie auch im digitalen Bereich. Welche Erfahrungen bringen Sie in diesen Disziplinen mit?
Ich habe vor meiner aktuellen Tätigkeit 17 Jahre lang in einem internationalen Kommunikationskonzern in leitender Stellung gearbeitet und kann auf eine grosse Erfahrung im Bereich Veranstaltungskommunikation und Projektumsetzung zurückgreifen.
 

Der bisherige Geschäftsführer Ruedi Stutz ist für viele Kunden ein wichtiger, kompetenter und beliebter Partner in Kommunikationsfragen. Verschwindet er nun ganz von der Bildfläche?
Nein, nein, das ist überhaupt nicht vorgesehen. Ruedi Stutz wird vor allem die operative Geschäftsführung abgeben, und das schrittweise. Er wird weiterhin Projekte der Firmengruppe betreuen und auch seine Kundenbeziehungen pflegen.
 

Ergeben sich durch Ihre neue Aufgaben Vorteile für die Beteiligten?
Ja, ich sehe zwei grosse Vorteile: Erstens ist die Stutz Medien AG ein wichtiges KMU in unserer Region, welches mir direkten Einblick in die aktuellen Standortfragen gibt. Zweitens profitieren beide Parteien gegenseitig von den vorhandenen Kontakten.
 

Was haben Sie für Zukunftspläne? Wo möchten Sie mit der Stutz Medien AG hin?
Dazu muss ich das Unternehmen zuerst besser kennenlernen. Fragen Sie mich in sechs Monaten nochmals.
 

Und worauf freuen Sie sich am meisten?
Ehrlicherweise ist für mich kurzfristig die grösste Freude, dass ich mich wieder ganz auf die Ziele bei den Mandaten konzentrieren und die administrativen Belange abgeben kann. Ich bin aber sicher, dass im Verlauf der Zeit viele weitere «Freuden» hinzukommen, die sich mit der Leitung eines KMU ergeben.

 

PDF icon Medienmitteilung Stutz Medien AG Beat Ritschard und Ruedi Stutz
Teilen Artikel Teilen

News

Interessiert verfolgten die rund 50 Teilnehmenden dem Referat von Wilhelm Natrup, Lei-ter Amt für Raumplanung des Kantons Zürich
19. April 2018

Über 50 Mitglieder und Gäste fanden sich an der Zurich International School in Wädensweil zur 21. Generalversammlung der Standortförderung Zimmerberg-Sihltal ein.

04. April 2018

Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren können auch dieses Jahr wieder in der Science Week vom 6. bis 10. August die Welt der Naturwissenschaften entdecken.

22. März 2018

Am Sonntag, 25. März eröffnet das Besucherzentrum in Sihlwald die Saison mit der neuen Sonderausstellung „Grüezi Fischotter – willkommen zurück“.

Bildungskonferenz 2018
21. März 2018

Das Thema hat interessiert. Vor vollen Rängen konnte das aktuelle Thema der Digitalisierung im Beruf und deren Herausforderung an die Lehrpersonen und die Ausbildung eindrücklich aufgezeigt werden... mehr